Archiv für März 2012

Ich werde für 5 Tage unterstüzt vom niederländischen Tourismusbüro nach Holland reisen, genauer gesagt nach Zeeland (Brouwersdam) zwischen Renesse und Ouddorp. Von dort aus berichte ich täglich von meinen Erfahrungen und Erlebnissen im und am Wasser. Ihr seid also hautnah dabei. Das ganze Projekt beginnt am Sonntag dem 1.4 2012- und endet am Donnerstag 5.4.2012 Weitere Reisen sind als Holland – Blogger in Planung. http://blogger.holland.com/wassersport/2012/03/30/kitesurfer-emmanuel-startet-durch/ 

Davon unabhängig werde ich am 6.4 in Dornum natürlich das Young Guns Camp wie folgt leiten und unserem Nachwuchs mit Tipps und Tricks zur Vermarktung sowie Anregung für Trainingsabläufe zu Seite stehen. Ich freu mich sehr und wünsche allen eine tolle ferien zeit. Wir hören uns

Comments Keine Kommentare »

Comments Keine Kommentare »

Inspiriert vom Wasserläufer, ist das Strider ein Spaßprodukt für die ganze Familie. Ob auf Seen, Flüssen oder in kleinen Wellen am Meer, mit dem Strider hat man immer was zu tun. Es ist eine willkommene Abwechslung zu vielen anderen Sportarten.

Mit dem Strider kann man

  • auf Abenteuer- oder Erkundungstour gehen
  • ein ganzheitliches Workout absolvieren
  • sich auch in der kalten Jahreszeit im Element Wasser vergnügen
  • anstatt bei „no wind“ Trübsal blasen doch den Körper etwas bewegen
  • noch vieles mehr machen …

Features

  • Einfach aufblasbar
  • Kleines Packmaß und wenig Gewicht –> ideal für Flugreisen oder zum Transport in kleinen Autos sowie auf Motor- oder Fahrräder
  • Sehr robust –> dadurch unempfindlich gegenüber Zusammenstößen und langlebig
  • Etwas Boardflex –> für die Kompensation von Vibrationen z.B.: bei Stromschnellen
  • Superleichtes, in der Länge variierbares,  Carbonpaddel –> für lange Paddeleinheiten und einfaches Handling für jedermann
  • Zusätzliche Befestigungsvorrichtung (4x Ösen am Bug) für die Mitnahme von diversen Touringutensilien (z.B. Wechselklamotten oder Bierkasten)

Einsatzbereich

  • Flüsse
  • Seen
  • Kleine Wellen am Meer

Weiter Infos:  Hier

Comments Keine Kommentare »

Den Rest des Eintrages lesen »

Comments Keine Kommentare »

Vom 17-18 März konnte zum zweiten Mal in Folge der Kitelandboarding Workshop auf dem Segelflugplatz Mönchengladbach-Wanlo, Kitern und denen die es noch werden wollen, einiges an Programm bieten. Bereits am Freitag waren zahlreiche Kitesportler angereist und nutzten den noch
recht schwachen Wind für eine Low-wind-session.
 
Am Samstag begann pünktlich um 10:00 Uhr das Event und zahlreiche Aussteller präsentierten ihr Material.
Neben der Anfängerschulung, in der detailiert notwendige theoretische Grundlagen vermittelt wurden, gab es in diesem Jahr auch ein Freestyle Coaching mit Flysurfer Teamrider Emmanuel Norman. Hier wurde das Thema mentales Training großgeschrieben.Tipps für Abläufe von Tricks wurden erklärt, um sie anschließend in die Praxis umzusetzen zu können. Das leibliche Wohl kam an diesem Wochenede natürlich auch nicht zu kurz. vitamizzer sorgte für die Erfrischung nach dem Kite. Dazu gab es leckere Bratwurst vom Schwenkgrill, Salat, Kuchen etc. Zum späten Nachmittag hin frischte der Wind nochmal auf und einige der Fahrer sorgten für reichlich Aktion auf dem Flugfeld. Anschließend ging es dann in die nahegelegene Pizzeria und einem gemütlichen Abend stand nichts mehr im Wege.
 
Auch der Sonntag verwöhnte alle noch einmal mit reichlich Wind und auch die Sonne ließ sich mal kurz blicken. Insgesamt war Der KLB Workshop + Testival ein erfolgreiches Event und eine super Möglichkeit mit Gleichgesinnten einen traumhaften Sport auszuüben oder für Unerfahren diesen auch kennen zu lernen.
Auf eine baldige Wiederholung!
Euer Emmanuel Norman


Comments Keine Kommentare »